Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

1. Februar 2011

Rindfleisch-Brokkoli aus dem Wok mit Reis

Ich hatte heute Lust auf etwas aus dem Wok und habe mich für Rindfleisch mit Brokkoli in Sojasauce entschieden:


Als mein Mann sagte: "Joa, hättest du das Rindersteak ganz gelassen, in die Pfanne gehauen und ein paar Zwiebeln dazu geröstet, wäre es irgendwie cooler gewesen.." wußte ich, das mache ich nicht nochmal.

Ich persönlich fand es auch nicht so lecker. Das Rezept habe ich von Chefkoch und ich muss leider sagen, dass ich zum wiederholten Male enttäuscht von einem Chefkoch-Rezept bin. Dabei sind es Gerichte, die in den Bewertungen und Kommentaren hochgelobt werden. Ich frage mich, woran das liegt? Erwarte ich zuviel? Bin ich zu blöd zum nachkochen? Oder haben die Leute keinen Geschmack? Ich weiß es nicht...

Liebe Grüße!

Kommentare:

  1. Ich probiere auch öfter Rezepte von Chefkoch.de aus und hatte bereits einige Male Enttäuschungen dabei, man muss glaub ich manchmal hinterfragen, ob man es auch so machen würde. Bei Rindfleisch aus dem Wok muss man darauf achten, dass man wirklich mageres Fleisch verwendet und nicht sehr dickes Fleisch, auch darf es nicht zulange braten, sonst wird es zäh und das ist gerade bei Rindfleisch schade. Aber probieren geht über studieren, am besten bräts du dass nächste mal erst eine kleine Menge vor, dann kannst du probieren und dann entscheiden, ob das Gericht es wert ist ;)
    LG Mary

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Mary,

    das Rindfleisch war noch nicht mal so das Problem, das Problem war da eher die Sojasauce. Es war für meinen Geschmack einfach viel zu viel Soja dran. Ich habe es am Ende dann wahrscheinlich auch etwas zu sehr eindicken lassen, was der Konsistenz des Ganzen auch nicht gut tat. Naja, jetzt bin ich schlauer. :-)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Chefkoch ist auch nicht mein Ding. Habe da schon mehrere Reinfälle erlebt (u.a. eine wabbelige, gummiartige Entenbrust *urgs* - die hatte nur gute Kommentare).
    Das Gegenbeispiel wären die Basic Cooking Kochbücher: Da gelingt mir wirklich alles! Hatte noch kein einziges mal ein ungutes Ergebnis und ich bin wirklich keine Leuchte am Herd.

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Chefkoch ist tatsächlich so eine Sache. Ich habe da schon super Rezepte gefunden, die ich wirklich nicht mehr missen möchte! Andererseits ist einiges auch schon in einer totalen Katastrophe geendet...
    Manchmal war letzteres Wohl meine Schuld, weil ich irgendwas vermurkst habe. Und manchmal haben manche Menschen wohl einfach einen grausamen Geschmack. ;-) Aber es wäre ja auch langweilig, wenn alle das gleiche mögen würden...

    AntwortenLöschen
  5. Das Problem bei Chefkoch ist, dass viele Leute Bewertungen hinterlassen, weil sich ein Rezept gut LIEST. So "Hört sich super an, werd ich sicher probieren. 5 Sterne!"... aber mit Backrezepten hab ich gute Erfahrungen gemacht

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, du sagst die Sojasoße war zu intensiv... das Problem könnte sein, dass in solchen Rezepten einfach nur "Sojasoße" steht - aber nicht, welche der x-Sorten, die es so zu kaufen gibt. Japanische ist z.B. in der Regel ehr salzig, dort unterscheidet man "helle" und "dunkle" Sojasoße, chinesiche Sojasoßen werden mit Zucker und anderen Zutaten abgeschmeckt. Und in Korea werden beide Varianten verwendet, also mit und ohne Zucker.
    Dazu kommt, dass Sojasoße als Gärungsprodukt nachreift, das heißt im Klartext, nach einem halben Jahr im Kühlschrank kann so ein Fläschchen schon mal Geschmack und Stärke von deutschem Maggi erreichen.
    Was Chefkoch angeht bin ich auch ein gebranntes Kind - manchmal glaub ich da bewerten sich Freunde gegenseitig...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Haruka,

    danke für deinen Kommentar. Ich finde ihn sehr hilfreich. Ja, tatsächlich ist es so, dass in den meisten Rezepten immer nur "Sojasauce" steht und das ist oft womöglich der alles entscheidende Fehler. :-) allerdings glaube ich nicht, dass die Chefkoch-Nachkocher diesen feinen Unterschied beherzigen und in den Sojasaucen unterscheiden. Daher wird es mir auf ewig ein Rätsel bleiben, wieso manche Gerichte so in den Himmel gelobt werden.

    Liebe Grüße!
    A.D.

    AntwortenLöschen