Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

14. Februar 2011

Zaziki

Am Wochenende waren wir auf einer "Dönerparty".

Eine Freundin von mir hat eine Dönerproduktion und hat mit ihren Leuten kürzlich den perfekten Döner kreiert, den wir probeessen durften. YAY!

Jeder sollte etwas mitbringen und auf mich fiel der Zaziki, der daher undekorativ in ner Tupperbox fotografiert wurde:


Und so habe ich ihn gemacht:

500g Natur-Joghurt (3,5% Fett)
250g Natur-Joghurt (10 % Fett)
1,5 Gurken, geschält und grob geraspelt
3-4 Zehen Knoblauch, gepresst (wer mag und wessen Umfeld das aushält: auch gerne viel mehr)
1 EL getrocknete Pfefferminze
gutes Olivenöl (man will ja schließlich was schmecken)
Salz

(Zubereitungszeit 10 Min. + 15. Min. auf die Gurken warten)

Die Gurken sollten nach dem Raspeln ca 15 Min. stehen, um so viel Flüssigkeit wie möglich abtropfen zu lassen.

Joghurts (Joghurte?) in einer Schüssel vermischen und glattrühren. Knoblauch unterrühren, Gurken dazu geben und vermengen, mit Salz abschmecken.
Mit Pfefferminz bestreuen und Olivenöl draufträufeln. Ready!

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Canim cok özendim simdi. Biz kendimiz dönerciyiz ve daha bir döner partisi yapmadik.

    AntwortenLöschen
  2. Kennst du eine Alternative zu Knoblauch?
    Ein wenig ist ok, aber leider hab ich ne Knoblauchallergie und muss da tierisch Aufpassen

    AntwortenLöschen
  3. Hmm, im Zaziki ist Knoblauch natürlich essentiell...
    Generell ist Bärlauch eine Alternative zu Knoblauch. Ich würd es einfach mal damit probieren. Dann haste Bärlauch-Zaziki geschaffen und wenn es dir gut schmeckt, so what?! :-)

    Und ich bin da auch echt ein Freak, man muss Zaziki nicht mit mega-viel Knoblauch machen, ich denke, ein wenig ist auch sehr lecker.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ich liebe zaziki, hmmmm mit viel knobi :-)

    LG

    http://bestylekosmetik.blogspot.com/2011/02/noch-fragen.html

    AntwortenLöschen