Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

20. August 2014

Zimtschnecken / Cinnamon Rolls

Eigentlich stehe ich nicht sooo auf Zimt, aber in meiner momentanen Situation (der errechnete Termin ist schon um einen ganzen Tag verstrichen, also wenn das kein Grund zur Ungeduld ist, weiß ich auch nicht) tut man alles, um die ganze Geschichte ein wenig in Gang zu bringen. Gut, ich mache das nicht erst seit gestern, gebe ich ja zu. Ich bin da schon seit bestimmt 3 Wochen dran und es ist wirklich paradox. Da tut man monatelang alles, damit das Kind drin bleibt und dann, wenn es kommen soll, kütt es nich! Das soll mal einer verstehen. 

Zurück zu den Zimtschnecken. Die habe ich gebacken, weil ich gehört habe, Zimt soll wehenfördernd sein. Da das bisschen Zimt, was ich um diese Jahreszeit gerne auf Pflaumenkuchen streue kaum einen Effekt haben kann, boten sich halt die Zimtschnecken an. Die waren auch sehr lecker, haben bisher aber auch nichts gebracht. Egal. Ist noch keines drin geblieben, höre ich an dieser Stelle viele sagen. Weiß ich ja, aber ich bin so ungeduldig. Warten ist was schreckliches...

Und während ihr sicherlich voller Ungeduld mit mir wartet, könnt Ihr euch ja die Zeit mit dem Nachbacken dieser leckeren Köstlichkeiten vertreiben.


Für ca. 10-12 Stück braucht Ihr:

Teig:

400g Mehl (Type 550)
1 TL Trockenhefe
100ml lauwarme Milch
50g Butter, zerlassen
1 Ei
2 Prisen Salz
30g Zucker
1/2 TL Vanilleextrakt

Belag:

60g Butter
2 EL Rübenkrautsirup
einige EL Zimt, je nach Geschmack und Notwendigkeit 
ca. 4 EL Zucker
etwas Milch zum Bepinseln

Glasur:

100g Puderzucker
100g Frischkäse

(Zubereitungszeit: ca 55 Min. + 2,5 Std Gehzeit) 

Alle Zutaten für den Teig mit 50 ml lauwarmem Wasser in einer Schüssel mischen und 10-15 Min. kräftig durchkneten. Den Teig in eine mit Öl eingefettete Schüssel legen, mit Frischhaltefolie abdecken und etwa 1.5 Std. bei Zimmertemperatur gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. 

Die Butter und den Sirup zusammen schmelzen, Zimt und Zucker mischen.

Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche in einem Rechteck ausrollen und mit der Sirup-Buttermasse bestreichen. Den Teig gleichmäßig mit Zimt-Zucker bestreuen. Nun den Teig von der Längsseite her aufrollen und die Rolle in Scheiben schneiden. Diese dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit Frischhaltefolie abdecken und noch einmal bei Zimmertemperatur 1 Std. gehen lassen. 

Dn Backofen auf 200°C vorheizen.

Die Schnecken mit der Milch bepinseln und ca. 25 Min. goldbraun backen.

Für die Glasur den Puderzucker und den Frischkäse mit 30 ml lauwarmem Wasser verrühren. Die Schnecken. sofort wenn sie aus dem Ofen kommen, mit dem Guss bestreichen und heiß servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Ich weiß, was ich am Wochenende mache! Das hört sich nach einer richtig leckeren Schweinerei an!!! Und du hast dann hoffentlich schon deinen Futzi im Arm liegen!

    AntwortenLöschen
  2. Das ist echt paradox! Ich hab jetzt Megahunger auf Zimtrollen. Falls du dich noch fühlst: Meine Schwester und ich auch sind jeweils am Tag vor der Geburt ne mittlere Strecke Fahrrad gefahren. Hahahaa ich hab keine Ahnung, obs da ne Kausalität gibt, aber wir hatten beide unsere Kinder am VET. Vielleicht funktionierts auch nur bei Mädchen.^^ Trotz aller Ungeduld: man hat die Kinder am Ende ja echt lange, da kommts auf paar Tage mehr ja auch nich an (aber die Neugier!!) Grüße und halte durch

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin hier auch schon die ganze Zeit voll in Action! :-))

      Löschen
  3. Yummy, das Rezept klingt Super und wird definitiv nachgebacken! Kann man anstatt des Rübenkrautsirups auch Honig oder ähnliches verwenden? Wünsch Dir alles Gute und dass es Dein Baby nicht mehr allzu spannend macht ;-) LG Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mit Honig habe ich es noch nicht probiert, aber du kannst das Rübenkraut auch ganz weglassen, schmeckt ohne genauso gut

      Danke Dir! :-)

      Löschen
  4. Mir gehts gerade auch so wie dir, ich mache langsam alles damit die Kleine sich irendwie auf den Weg macht und denke nur noch: "So, jetzt endlich raus mit dir!" Noch bin ich nicht so dicht am Termin, aber Unbeweglichkeit und Schmerzen sei Dank wäre ich nicht böse, wenn es etwas früher los geht ;)

    Zimtschnecken gehen aber immer und wenn ich mir nicht vorgenommen hätte etwas kürzer zu treten, würde ich sie sofort nachbacken!

    Ich wünsche Dir (Euch) alles alles Gute :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, ich habe irgendwie gar nicht mitbekommen, dass du / ihr auch Nachwuchs erwartet. Das ist ja toll. Wann ist es denn bei dir soweit? Unbeweglichkeit ist hier auch das Topthema. Und Schmerzen überall, im Rücken, auf den Knien, im Becken... Wird Zeit, dass es endlich losgeht!

      Euch natürlich auch alles Gute!!

      Löschen
  5. Sabber! Rübenkrautsirup? Gibt es da eine Alternative? Ich scheue mich davor von irgendwas eine Flasche zu kaufen, wenn ich weiß, dass ich es eh nie wieder gebrauchen werde ;)

    LG und Alles Gute :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lass das Zeug einfach weg, Manu..geht genauso gut. Aber bitte, wie kann man Rübenkraut nicht mögen??????????? o_O Dafür laß ich alles Honig oder Nougatcreme sowas von links liegen! :-)

      Liebste Grüße zurük! <3

      Löschen
  6. Ohh, ein Klassiker :) Sieht superlecker aus!! Rübenkraut kennt man hier in Bayern gar nicht so wirklich, hihi.. Kenns nur von meinen Eltern/Family aus NRW!

    LG
    Ela

    AntwortenLöschen