Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

11. Juni 2013

Gegrillter Chicorée nach Jamie Oliver

Dies ist seit Tagen meine neuste Obssesion. 


Chicorée war sonst immer nur eine lästige Deko bei einem Salat und ich käme nicht im Traum auf die Idee, das zu essen, da ich ihn so viel zu bitter finde. Aber in der gegrillten Variante ist er grade zu einem meiner allerliebsten Grillbeilagen geworden.

Der beste Ehemann von allen und ich haben neulich abends zufällig Jamie Oliver im TV kochen sehen. Das war für uns beide das erste Mal übrigens. Ich mag ihn, auch wenn ich beim Zuschauen die totale Krise bekomme, wenn ich sehe, wie der da so rumsaut. Kein Wunder, dass er ganze Menüs in nur 30 Min auf die Beine stellen kann. Wäre ich in der Küche solch eine Pottsau wie er, würde mir das auch gelingen. Aber trotzdem mag ich total, was er macht. Und in der Sendung hat er Chicorée gegrillt. Das Rezept ist so einfach, dass selbst der Beste sich das merken konnte und offensichtlich war er ziemlich angetan, denn er hat tatsächlich -und ich bin mir sicher, das erste Mal in seinem Leben- Chicorée gekauft, um ihn zu grillen. Das war kochtechnisch bisher wohl seine beste Idee.

Und ob der Jamie das jetzt genau so oder doch ein wenig anders gemacht hat, weiß ich nicht mehr, wir machen das jedenfalls so und es ist super:

1 oder mehr Chicorée
Olivenöl
Aceto Balsamico
Rosmarin, fein gehackt
Salz
Pfeffer

(Zubereitungszeit 15 Min.) 

Chicorée auf dem Grill oder in einer Grillpfanne von beiden Seiten grillen. Beiseite legen und kurz abkühlen lassen.

Auf einem Teller oder einer Schale ein wenig Olivenöl mit Balsamico vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den abgekühlten Chicorée grob zerteilen und mit dem Dressing mischen. Mit Rosmarin bestreuen.

Viel Spaß beim Nachmachen! 

Kommentare:

  1. Das sieht so lecker aus und ich könnte mich in Chicorée reinlegen...
    Muss mir unbedingt ne Grillpfanne kaufen, dass ich das mal ausprobieren kann.

    AntwortenLöschen
  2. Sieht saugut aus! Ich mag bitteren Kram ganz gerne und esse ab und zu Chicoree. Habe ihn bisher immer in der Pfanne gedünstet, was ich mir mit dieser Rezeptur auch ganz gut vorstellen kann.

    AntwortenLöschen
  3. Das wird direkt nachgemacht! Chicoree zwinge ich mir im Salat immer rein, weg schmeißen mag ich es dann doch nicht, aber lecker ist anders!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir bisher genauso, aber das ist wirklich eine gute Lösung des Problems! :-)

      Löschen
    2. Jamie hat noch eine Knoblauchzehe gepresst (man kann sie auch fein schneiden) und diese zusammen mit dem Rosmarin ins Olivenöl-Balsamico-Dressing gemischt. Für die, die gerne Knoblauch mögen =)

      Löschen
    3. Aaah, cool! Danke dir, das war uns nicht mehr präsent! :-)

      Löschen
  4. absolut unmöglich, dass du Jamie Oliver als Pottsau beschimpfst. Du verwendest hier seine Rezepte, um dich zu produzieren.

    AntwortenLöschen