Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

18. Mai 2011

Radieschensalat mit gebackenem Schafskäse

Der Sommer ist ja nicht mehr weit und die Bikinifigur formt sich leider auch nicht von alleine, daher heute mal wieder Salat. Radieschen sind mal was anderes und Mungobohnensprossen gibt es auch nicht jeden Tag, also durften die auch noch mit. Dazu dieser gebackene Schafskäse...echt total lecker, obwohl ich Opfer natürlich Feta light gekauft hatte. Mein Mann hatte den normalen und ich habe probiert. Beides gut. Feta light ist etwas milder, der normale schon recht würzig. Grundsätzlich ziehe ich richtige Produkte den Light-Sachen vor, aber in dem Fall muss ich sagen hat mir der Light-Käse besser geschmeckt. Probiert es einfach aus.


Dazu gab es eine richtig richtig tolle Paprikacreme:


Ich habe die letztes Wochenende in einem kleinen Laden in Krefeld gekauft, die gibt es aber auch im Netz. Zu dem würzigen Schafskäse passte dieses süßlich-fruchtige Chutney ganz hervorragend.

Zu den Zutaten für zwei Personen:

(Zubereitungszeit: 30 Min.)

Der Salat:

2 kleine Romana-Salatköpfe, in mundgerechte Stücke gezupft
5 Radieschen, in dünne Scheiben geschnitten
1 Gurke, geschält, halbiert und in Scheiben geschnitten (ich kratze auch noch das Innere aus)
2 Frühlingszwiebeln, in feine Ringe geschnitten

Alles ab in eine große Schüssel.

Das Honig-Senf-Dressing: 

5 EL Olivenöl
3 EL heller Balsamico
1 TL Honig
1 TL Senf
Salz
Pfeffer

Alles miteinander vermischen und auf den Salat geben.

Der Schafskäse:

1 Packung Feta (light), in 4 Teile geschnitten
1 Ei, verquirlt
40g Semmelbrösel
30g Haselnüsse, gemahlen
Rosmarin (frisch wäre natürlich super, ich hatte getrockneten)
Thymian (s. Rosmarin)

Semmelbrösel, Haselnüsse und Kräuter vermischen. Den Schafskäse erst im Ei und dann in der Panade wälzen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und ca. 15 Min. bei 200°C im vorgeheizten Backofen backen.

Der Rest:

Mungobohnensprossen
Minze, getrocknet

Salat mit Mungobohnensprossen garnieren, mit Schafskäse anrichten und mit getrockneter Minze würzen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Köstlich, köstlich, köstlich!

    Welchen Feta hattest du denn in der Light-Variante? Ich habe bis jetzt noch keinen gefunden, der mir schmeckt!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Britta,

    ich hatte den von Patros. War auch das erste Mal, dass ich Light-Feta verwendet habe. Muss ich mir für die Zukunft merken, falls es mal nicht so würzig sein darf.

    AntwortenLöschen
  3. super idee mit dem feta... werde ich mir merken. ich ess z. z. auch viel salat und damits nicht langweilig wird... :-)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte den auch schon, fand den von der Konsistenz her eigenartig :)

    AntwortenLöschen