Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

20. Mai 2011

Gemüse-Frittata

Eine leckere Methode, um Gemüsereste vor dem Biomüll zu bewahren ist nix neues, nämlich eine Frittata. Obwohl ich oft, wirklich sehr oft, Reste im Gemüsefach habe, weil ich einfach nicht in der Lage bin, passend einzukaufen, habe ich so etwas gestern das erste Mal gemacht. Und woran lag's? Regelmäßige Besucher des Restaurants am Ende des Universums werden es sich denken können: Am besten Ehemann von allen, der Gemüse-Antichrist!


Zutaten?

Ja, also...nehmt einfach gemüsemäßig alles, was weg muss. Auch Wurstware kann man gut darin verarbeiten. Ich verrate Euch mal, welche kümmerlichen Reste in meinem Kühlschrank waren: (alles für eine kleine, quadratische Auflaufform)

1/2 Zucchini, in Scheiben geschnitten
1 Schalotte, gehackt
1 rote Zwiebel, gehackt
2 Lauchzwiebeln, in Scheiben geschnitten
1 Karotte, in Scheiben geschnitten
1 Paprika, in Streifen geschnitten
Champignons, in Scheiben geschnitten
1 Knoblauchzehe, fein gehackt

weiterhin werden benötigt:

1 EL Olivenöl
100 ml Milch
100g Creme fraîche
3-4 EL Semmelbrösel / Paniermehl
4 Eier
Parmesan, gerieben
Salz
Pfeffer
Kräuter (da könnt ihr das nehmen, was der Gewürzschrank so hergibt)

(Zubereitungszeit: ca. 50 Min.)

Ofen auf 180°C vorheizen

In einer Pfanne das Öl erhitzen und erst Zwiebeln und Knoblauch und dann das restliche Gemüse ca. 5 Min. anbraten.

Milch mit Creme fraîche und den Eiern verquirlen und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen.

Gemüse in die Eimasse geben, Paniermehl dazugeben alles durchrühren und nochmal würzen. Das Ganze verträgt ziemlich viel Würze! Dann alles in eine Auflaufform geben und mit Parmesan bestreuen und für ca. 40 Min. in den Ofen schieben.

Vor dem aufschneiden etwas abkühlen lassen und bspw. mit einem Salat servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Ich lasse mich auch immer im Bioladen oder bei Markteinkäufen dazu verführen, viel zu viel einzukaufen, deshalb gibt es die Frittata sehr häufig als prima Resteverwertung oder aber auch die Pasta "Rumfort" für alles, was rumliegt und fort muss ;-)

    AntwortenLöschen
  2. EIGENTLICH wollte ich sagen, dass ich Frittata auch mag und das es eine gute Idee ist, die Reste loszuwerden. Dann wollte ich noch sagen, dass ich, seit wir eine Gemüsekiste bekommen, ziemlich gut gelernt habe zu haushalten und für eine Woche zu planen.
    ABER DANN las ich den tag "fettarm" und musste beim gleichzeitigen Anblick von Creme fraîche und Parmesan herzhaft lachen. Das ist besser als alles, was ich eigentlich sagen wollte. Go fettarm!

    AntwortenLöschen
  3. George, es kommt erstens auf die Menge und zweitens auf das Gesamtergebnis an. Finde ich! Und in der Gesmatheit gesehen, ist dieses Gericht fettarm. SO!

    AntwortenLöschen