Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

25. Januar 2012

Ofengemüse

Klopft Ihr Schnitzel?

Ich frage deshalb, weil ich neulich beim Schnitzeldealer meines Vetrauens Kalbsschnitzel gekauft habe und die Wurst/Fleischfachverkäuferin diese schon so dünn geschnitten hat, dass sie gar nicht mehr geklopft werden brauchten.

Ich (AD): Oh, schön. So dünn geschnitten, dann brauch ich die ja gar nicht mehr klopfen!
Wurst/Fleischfachverkäuferin (WFFV): (Reisst die Augen auf)(schreit) WAAAAAASSSSSS? SIE KLOPFEN SCHNITZEL?????
AD: (erschrocken)(vorsichtig)(kleinlaut): Ja....
WFFV: DAS MACHT MAN NICHT! DAS MACHT DIE FLEISCHFASERN KAPPUTTTT.
AD: (sehr kleinlaut) aber..aber...
WFFV: SIE KLOPFEN ECHT FLEISCH, DAS DARF DOCH NICHT WAHRSEIN! DAS FASSE ICH JA NICHT.
AD: Ja, aber....
WFFV: NIEMALS DARF MAN FLEISCH KLOPFEN, ALLERALLERHÖCHSTENS GANZ SACHTE UNTER EINER LAGE FRISCHHALTEFOLIE FLACHDRÜCKEN. (macht es an meinem Schnitzel vor)
AD: Aber im Fernsehen machen die das auch, ich habe das von Frau Poletto, die macht das auch so.
WFFV: (scheint sich wieder einigermaßen zu beruhigen)(roter Kopf) Ja, die Poletto hat auch keine Ahnung.

So. Und jetzt kommt Ihr.

Und dazu gab's Ofengemüse. Darum geht es in diesem Post auch eigentlich und nicht um das Schnitzel, denn das habe ich HIER schon gezeigt.


Also, Ofengemüse! Furchtbar einfach, furchtbar lecker und so für 2 Personen zubereitet:

1 Paprikaschote, gewürfelt
1/2 Zucchini, gewürfelt
3 Tomaten, (die der feine Herr später aussortiert hat), geachtelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
100 -150 g milder Ziegen- oder Schafskäse, zerbröselt (mild ist ganz wichtig, sonst schmeckt das Ganze am Ende wie das hier)
getr. Oregano
getr. Thymian
1/2 Bund Basilikum, fein gehackt
Olivenöl
Salz
Pfeffer

(Zubereitungszeit: 45 Min.)

Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen.

Das geschnibbelte Gemüse und den Knoblauch in einer Schüssel mit ein wenig Olivenöl beträufeln und vermengen. Mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken.

Den zerbröselten Käse in einer Auflaufform verteilen und das Gemüse draufgeben.

Das Ganze für ca. 30 Min. in den Backofen schieben.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Das Ofengemüse sieht sehr lecker aus. Schnitzel habe ich auch noch nie geklopft, was ich bis anhin immer auf meine sich-in-Grenzen-haltende Erleuchtung in der Küche zurück geführt hatte ;)

    AntwortenLöschen
  2. zu schnitzel kann ich nix sagen, logischerweise.
    hab das mit den fleischfasern aber auch schon mal gehört. allerdings: wo ist das problem mit kaputten fleischfasern – abgesehen davon, dass es sich nicht besonders hübsch anhört? meine mutter klopft ihre schnitzel immer flach und breit und die schmeckten immer wunderbar zart.
    bin also vielleicht doch pro-klopfen, rein aus dem gedächtnis.

    und: ofengemüse for the win! macht sich fast von selbst und schmeckt immer grandios.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, das habe ich mir auch gedacht, wo ist das Problem bei kaputten Fasern?? Ich habe mich aber nicht getraut, es auszusprechen, weil ich Angst hatte, dass sie mir dann über Theke an den Hals springt!

      Ofengemüse rocks!

      Löschen
  3. Schnitzel gehören geklopft...auf jeden Fall...hauchdünn. Das richtige Werkzeug ist wichtig. Keinen von diesen Fleischklopfern mit den zacken und Stacheln vornedran, die eher an mittelalterliche Folterinstrumente erinnern, sondern so ein flaches Plattiereiesen oder auch mit der Bratpfanne, bei der ich aber immer Angst habe, dass ihr doch mal was passiert. Aber zwischen Klarsichtfolie, ja, mit Öl. Schönen Gruß an die Fleischwarenfachverkäuferin.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jim, so sehe ich das auch! Ich habe bisher immer zwischen Klarsichtfolie und einem Plattiereisen geklopft, aber ohne Öl. Das mit dem Öl wusst ich gar nicht. Werde ich demnächst beherzigen.

      Löschen
  4. Also, in allen Schnitzelrestaurants, in denen ich bisher war, auch in Wien, konnte man am Geklopfe aus der Küche erkennen, wie viele Schnitzel am Abend zubereitet wurden. Wenn Schnitzel nicht geklopft werden sollten - worauf hauen die denn dann immer in den Restaurantküchen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Remy, das stimmt. ich höre in Restaurants auch immer dieses ominöse Klopfen...

      Löschen
  5. Halli Hallo!
    Ich schließe mich meinem Vorredner an. Also Kalbsschnitzel klopfe ich ganz genau so wie oben beschrieben. Mit Ausnahme des Öls.
    Ich glaube das machen dann außer Frau Poletto nach ganz schön viele Köche falsch - haben vermutlich alle keine Ahnung *ggg*
    VlG Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Ich klopfe auch nicht. Bei mir wird gequetscht ;-)

    Ich liebe Schmorgemüse. Tomaten sortiere ich auch immer aus. Ansonsten habe ich noch Champions, Möhren (ich liebe den süßlichen Geschmack) und Aubergine dran. Kartoffelspalten gehören da natürlich auch noch dran. Und ja es reicht immer mehrere Tage... :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du quetschst? Also, so wie oben beschrieben unter Frischhaltefolie flachdrücken?

      Ich esse auch super gerne Ofengemüse, weil es so schnell geht und man nix weiter machen muss, als das ganze in den Ofen zu schieben. Aubergine mag der feine Herr bei mir zuhasue allerdings noch viel weniger als Tomaten. Die muss ich daher immer weglassen. :-( Kartoffeln habe ich wegen der bösen Kohlenyhydrate am Abend auch weggelassen aber das mächste Mal werde Möhren mit dazunehmen! Danke für den Tipp.

      Löschen
  7. Also ich klopfe mein Wiener Schnitzel unter einer Folie. WS MUSS einfach dünn sein. Die anderen Schnitzel esse ich gerne auch dicker. Der Lafer klopft übrigens auch mit Folie und Öl und Schuhbeck auch. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du bist jetzt mit mir Nr. 6, die klopft! Das beruhigt mich.. :-)Schuhbeck und Lafer auch, macht 8! Gutes Ergebnis.

      Löschen
  8. Ich klopf nicht - nie. Ich drück höchstens mit der flachen Hand ein bisschen drauf, aber das war's dann auch schon. Mein Fleisch wird nicht verprügelt ;-)

    Liebgruss von der Wilden Henne

    PS: Achja, fast vergessen - Ofengemüse ist lecker und so herrlich unkompliziert. Gibt's bei uns oft - allerdings eher im Sommer und Herbst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Wilde Henne, es steht bisher bei 8 zu 2. Ok, wenn ich meine WFFV dazuzähle, steht es 8 zu 3. Mal sehen, wie es ausgeht. :-)

      Löschen
  9. Ich mache das nicht...
    Aber wenn ich mal Curryfleisch mache mariniere ich mein Fleisch extrem lange.
    Ofengemüse gab es bei uns noch nie :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Geklopfe im Gasthaus ist wahrscheinlich das Klopfen von einem Plattiereisen. Ich plattiere die Schnitzel auch, aber mit einem Plattiereisen oder mit dem Boden eines schweren Stieltopfes. Was ich nicht mehr mache, ist das Schnitzel klopfen mit so einem unten gewellten Holz- oder Eisenhammer, denn das macht die Faser tatsächlich kaputt. Ach ja, an der Fleischtheke kann man lustige Gespräche führen :)

      Viele Grüße und schöner TAg noch,
      Juliane

      Löschen
    2. Kiki, dann wird es aber Zeit für Ofengemüse. Ist für mich perfekte Feierabendküche.

      Juliane, so ist es ganz sicher. Während meiner Ausbildung zur Hotelfachfrau, habe ich ne Weile in der Küche gearbeitet und da wurde auch fröhlich geklopft.
      Dieses Gespräch an der Fleischtheke war im Nachhinein sehr sehr lustig, währenddessen habe ich gedacht, gleich springt die mich an! :-)

      Löschen
  10. Sieht lecker aus! Werde ich die Tage gleich mal ausprobieren! :)

    AntwortenLöschen
  11. Also ich klopfe Schnitzel IMMER. Allerding auch nicht mit so einem "Schnitzelhammer". Ich nehm immer mein Nudelholz und leg Frischhaltefolie dazwischen. Schnitzel mag ich nur, wenn sie gaaaanz dünn sind.
    Ofengemüse ist lecker! Ich mag das auch gern mit Hokkaido, Champignons und Kartoffeln. Mmmh :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, Stand nun: 11 mal PRO-Klopfen (inkl. Schubeck, Lafer und Poletto), 4 mal CONTRA-Klopfen. :-)

      Löschen
  12. Das ist ja lustig! Der Dialog erinnert mich irgendwie an den Witz:
    In einer Metzgerei...
    Kunde: Ich hätte gerne 500g Leberwurst von der groben, fetten.
    Metzger: Tut mir leid, die hat gerade Urlaub...
    lol
    Mein Metzger klopft mir sogar meine Schnitzel, wenn ich das will und ich selbst hau auch ordentlich aufs Fleisch :)
    also hast 2 mehr auf der Pro Liste....

    Schöne Grüße
    Ralf

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 13 mal Pro und 4 mal Contra..
      Nimm das Wurst/Fleischfachverkäuferin!!!! :-)

      Löschen
  13. Lezzetli görünüyor ellerine saglik. Ben de ince dövülmüs biftekleri daha cok severim.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tesekkür ederim, canim.

      Jetzt stehts 14 mal PRO und 4 mal Contra! Noch Fragen, Leute? :-)

      Löschen
    2. Also das ist ja jetzt ungerecht. Wie sollen wir - die des Türkischen unmächtig sind - überprüfen, ob Nesrin nun wirklich auch klopft oder nicht. Vielleicht hat Nesrin ja einfach nur gesagt, dass sie gar nie Schnitzel macht.

      ;-))

      Gruss vom Huhn

      Löschen
    3. Liebe Wilde Henne,

      schau doch mal hier:

      http://lmgtfy.com/?q=deutsch-t%C3%BCrkisch

      hihihihi....;-)

      Löschen
    4. Ich hab's geahnt, dass hier massiv beschissen wird. ;-)))

      Der Gockel-Übersetzer hat das hier ausgespuckt:
      «Gesundheit sieht köstlich aus den Händen. Ich bekam mehr und mehr wie die feine gehackte Steak.»

      Das steht nix von geklopft sondern von Hackfleisch.

      Gruss vom Huhn

      Löschen
    5. :-) Ja, so ist das halt mit den Feinheiten der türkischen Sprache. Keiner hat behauptet, dass das einfach ist. :-)

      Nesrin sagte, dass das Gemüse sehr lecker (lezzetli) ausschaut und dass Sie auch lieber flachgeklopfte (ince dövülmüs) Schnitzel (biftek) mag. :-)

      Löschen
  14. *lach*

    Und weisst Du, was cool ist? Dass der Google-Übersetzer Gemüse mit Gesundheit übersetzt.

    AntwortenLöschen
  15. Guten Tag

    Ihr Blog hat unsere Aufmerksamkeit erregt, aufgrund der Qualität seiner Rezepte.

    Wir würden uns freuen, wenn Sie sich auf Petitchef.com einschrieben, damit wir auf ihn verweisen können.

    Ptitchef ist ein Verzeichnis, das die besten Kochseiten des Internets zusammenstellt. Mehrere hundert Blogs sind schon hier eingeschrieben und profitieren davon, dass Ptitchef ihre Seite weiter bekannt macht.

    Um sich auf Ptitchef einzuschreiben, gehen Sie auf http://de.petitchef.com/?obj=front&action=site_ajout_form oder auf http://de.petitchef.com und klicken Sie auf "Webseite / Blog eintragen" in der oberen Menüleiste.


    Herzlichst

    AntwortenLöschen
  16. Schnitzel werden sowas von geklopft!Die Alte hat ja mal GAR keine Ahnung!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber sowas von mal überhaupt GAR KEINE AHNUNG!
      Endergebnis, wenn ich mich nicht irre: 15x PRO, 4x CONTRA. Das reib' ich der bei Gelegenheit unter die Nase! Muahahahaha..

      Löschen