Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

1. November 2011

Zucchini-Ratatouille mit Dill und Joghurt

Ich liiieeebe ja türkisches Essen. Türkische Gerichte sind immer so schön gemüselastig, aromatisch, frisch und gesund und schmecken nach Zuhause und nach Urlaub und Sommer und Verwandschaft und machen mich meistens immer sehr glücklich. Erst recht, wenn ich es schaffe, sie wie bei Mama schmecken zu lassen. Das einzige, was mich an türkischen Gerichten stört, ist meistens die Optik. So wirklich sexy kommen die ja nicht rüber. Das ist auch oft der Grund, warum ich die bei mir zuhause kaum an den Mann bringen kann. Oder findet diesen Anblick hier jemand ganz besonders appetitlich und möchte direkt den nächsten Türken stürmen?


Aber dafür habt Ihr ja mich. Und ich sage Euch, das schmeckt! Und wie das schmeckt! Vorausgesetzt man mag Dill, denn das ist das allertollste hieran. Noch toller wird das Ganze mit einem Kleks Joghurt drüber.


Wir hatten dazu Polentaschnitten, die aber leider echt scheiße geschmeckt haben, um es mal wie eine Lady auszudrücken, aber das mag auch daran liegen, dass ich Polenta nicht mag. Der ein oder andere mag jetzt vielleicht denken, warum macht die das dann und dazu kann ich nur sagen: Aus rein optischen Gründen. Ich wollte zu dem ganzen Zucchinigematsche etwas straightes, einfarbiges. Darum.


Und das braucht Ihr für dieses türkische Gemüsegericht für 2 Personen, welchen ich das nächste Mal einfach zu Nudeln essen werde:

2 Zucchini, gewaschen und gewürfelt
2 Schalotten, fein gewürfelt
2 Tomaten, geschält und fein gewürfelt
1 Handvoll Bulgur, grob (Weizengrütze)
oder 
1 Handvoll Reis (geht auch)
1 Bund Dill, gehackt
1EL Tomaten-Salça (eine Art Tomatenmark, welchen man alternativ nehmen kann. Eine schöne Beschreibung zu Salça findet ihr hier)
Olivenöl
Joghurt

(Zubereitungszeit: 30 Min.)

Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Schalotten darin ein wenig dünsten. Das Salça dazugeben und kurz mitdünsten, dann die Zucchinis und die Tomaten hinzufügen und das ganze bei mittlerer Hitze und geschlossenem Deckel ca. 10 Min. köcheln lassen.

Anschließend mit ca. 100-150 ml Wasser aufgießen und den Bulgur (oder Reis) dazugeben und weitere 10 Min. köcheln lassen.

Zum Schluss den Dill draufgeben, umrühren und den Herd abschalten. Mit einem Kleks Joghurt servieren.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Du hättest auch ganz sexy Baguettescheiben mit etwas Olivenöl und Gewürzen in der Pfanne rösten können. Dann hättest du dir die Scheiße sparen können und trotzdem etwas straight Einfarbiges zu deiner Zucchinimatsche gehabt. :)
    Ob sexy, scheiße, oder matschig, das Rezept klingt verdammt gut! Ich mag es, wie du schreibst und dein Rezept einleitest. Komme gern wieder!

    Liebe Grüße
    Kochmädchen

    AntwortenLöschen
  2. Ich stimme dir in all deinen ladyhaften Ausführungen zu, kann mir sehr gut vorstellen, dass das wesentlich besser schmeckt als es ausschaut, aber dank deiner Make-Up und Styling Tipps ist das ja auch kein Problem mehr.
    Hut ab.

    AntwortenLöschen
  3. sieht super lecker aus. ich steh voll auf zucchini und dill, also werd ich's wohl mal nachmachen.
    danke für's rezept. :x

    AntwortenLöschen
  4. @Kochmädhcne: Baguettescheiben! Das wär's echt gewesen. Manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht. Nächstes Mal.

    @George: Ja, da haben sich die vielen Euros, die ich tatsächlich in Kosmetik und MakeUp gesteckt habe, mal gelohnt!

    @Christina: Gern geschehen. Laß mich wissen, wie es geschmeckt hat.

    AntwortenLöschen
  5. Hört sich sehr lecker an und ich hab mich gut ob deiner ladyliken Ausdrucksweise amüsiert :)

    AntwortenLöschen
  6. oh, das hört sich lecker an.... und könnte so ein gericht werden, das ich häufiger koche! muss ich mal ausprobieren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      danke für das Rezept. Ein tolles Gericht. Ich koche es morgen schon wieder. Es hat Suchtgefahr!!!

      Löschen