Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

30. November 2011

Französische Zwiebelsuppe

Meiner momentanen Motivationslosigkeit habt Ihr es zu verdanken, dass auch der November post-technisch eher traurig ausschaut. Ich habe es noch nicht mal geschafft, die Auslosung des Gewinnspiels über die Bühne zu bringen, dafür muss ich mich bei Euch entschuldigen. Das aber habe ich mir fest für morgen Abend vorgenommen! Großes Türken-Ehrenwort. 
Aber kennt Ihr nicht auch solche Tage, wo man zu nix Bock hat, alles vor sich herschiebt, schlecht schlafen kann, morgens total gerädert ist, tagsüber nix auf die Kette bekommt und einfach nur froh ist, abends in Lüllebux mit 'ner Packung Schokoküsse auf der Couch zu liegen? Joa..herzlich willkommen in meiner Welt. 

Wenigstens gab's lecker Essen. Nämlich diese Zwiebelsuppe:


Manchmal wundere ich mich, wie sagenhaft lecker so einfache und schnell gemachte Gerichte schmecken können.

Das braucht Ihr für einen Topf (4 Personen) dieser Suppe, die wie gemacht ist für Tage wie diese:

500g Zwiebeln, geschält und in Ringe geschnitten
ein wenig Butter
1,5l Brühe (Rind oder Gemüse)
125 ml Weißwein
3-4 Brotscheiben (welche Sorte ist eigentlich egal), getoasted und in Würfel geschnitten
100g Käse, gerieben

(Zubereitungszeit: 30 Min)

Die Butter in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln darin gleichmäßig dünsten. Mit Weißwein ablöschen, kurz köcheln lassen und die Brühe dazugeben. Ca. 20 Min. bei schwacher Hitze köcheln lassen.

Backofen auf 200°C vorheizen.

Suppe in feuerfeste Schalen geben, Brotwürfel drauf verteilen, Käse drüber streuen und das Ganze für einige Minuten in Ofen schieben, bis der Käse schön verlaufen ist.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Schenial! Ich liebe Zwiebelsuppe, noch dazu überbacken. Für den nächsten Tag dieser Art halte ich Dein Rezept parat. Merci beaucoup :-)

    AntwortenLöschen
  2. Gern geschehen, wobei ich Dir nicht wirklich so einen Tag wünsche. :-)

    AntwortenLöschen