Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

9. Juni 2011

Crêpes Cordon bleu mit Honig-Senfbutter

Manchmal, wenn ich nicht weiß, was ich kochen soll, greife ich mir morgens aus meiner Sammlung an Kochzeitschriften irgendeine raus und fahre damit ins Büro. Dort schaue ich mir die darin enthaltenen Rezepte schnell durch und entscheide mich spontan für das Gericht, was mich am meisten anspricht (natürlich unter Berücksichtigung der Essensgelüste des Gatten) und kaufe die benötigen Zutaten in meiner Mittagspause. So auch gestern. Es war die "Lecker" vom Juni 2007 und darin diese Crêpes Cordon bleu:


Ich habe mich für dieses Gericht entscheiden, weil der beste Ehemann von allen in Restaurants an keinem Cordon bleu vorbeilaufen kann und ich noch nie Crêpes / Pfannkuchen / Pancakes gemacht hatte. Als Kind habe ich die nämlich immer gehasst. Gestern fand ich die sehr lecker auch wenn der Geschmack dieses "60er Jahre Hausfrauenstolzes" (laut "Lecker") stark an Toast Hawaii ohne Ananas erinnert hat. Ist aber gar nicht schlimm, das esse ich auch sehr gern.

Zutaten für 4 Crêpes, wovon zwei Personen mit mittelgroßem Hunger in Verbindung mit einem Schälchen Krautsalat gut satt werden:

Für den Crêpeteig:

1 EL Butter, geschmolzen
50g Mehl
125 ml Milch
2 Eier
Salz

Außerdem:

1,5 EL + 20g weiche Butter
4 Scheiben gekochter Schinken
4 Scheiben Gouda
25g Semmelbrösel
1,5 TL Honig
1/2 TL scharfer Senf (den hatte ich vergessen, fällt mir jetzt grad auf)
1 Spritzer Zitronensaft
1 Stiel Thymian, Blätter abgezupft und gehackt oder getr. Thymian
Salz
Pfeffer

(Zubereitungszeit: ca. 1 Stunde)


Mehl, Milch, Eier und 1 Prise Salz zu einem glatten Teig verrühren, geschmolzene Butter unterrühren und mind. 10 Min. quellen lassen.

1,5 EL Butter portionsweise in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen. Jeweils etwas Teig hineingeben und durch Schwenken sofort dünn in der Pfanne verteilen. Knapp 1 Min. backen, wenden und weitere 30 Sek. backen. Dann schauen, ob dieses Gerücht stimmt. So insgesamt 4 Crêpes backen.

Backofen auf 200°C vorheizen.

Jeden Crêpe zur Hälfte mit je 1 Scheibe Schinken und Käse belegen. Unbelegte Hälfte überklappen und erneut zusammenklappen, sodass Dreiecke entstehen. Diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.

20g Butter, Brösel, Honig, Senf und Zitronensaft mischen und den Thymian druntermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Crêpes mit den Bröseln bestreuen und im vorgeheizten Ofen ca. 12 Min. backen.


Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Die sehen so unheimlich lecker aus. Her damit :)

    AntwortenLöschen
  2. ein schönes Rezept, nur verstehe ich die Geschichte mit den Bröseln nicht ganz. Sind die knusprig geworden?

    AntwortenLöschen
  3. @Tink: Komm vorbei, ich back uns welche! :-)

    @Sabine: Ne, knusprig sind die dadurch nicht geworden. Die Brösel haben dem ganzen einen leicht süßlichen Geschmack gegeben (ich hatte ja den Senf vergessen :-)) Ich fand das ganz lecker, aber wenn man die nicht hat, fehlen sie auch einem nicht.

    LG! A.D.

    AntwortenLöschen
  4. sowas machen wir immer, wenn crepes übrig bleiben :)
    einfach mit bissl hetchup beschmieren, kochschinken und käse reinlegen, etwas panieren und ab damit in die pfanne.
    ist ebenfalls totaaaaal lecker ;)

    AntwortenLöschen
  5. Tada: http://itsatinkworld.blogspot.com/2011/06/herzhafte-crepes.html

    Die MUSSTE ich einfach schnellstmöglich zubereiten. Die Semmelbrösel sind überflüssig, aber die Crêpes ein Traum.

    AntwortenLöschen
  6. Es sieht so einfach aus, doch scheitert man erst am Herd so wirklich ;)

    AntwortenLöschen
  7. @Rob: das sagen immer nur die, die es noch nie probiert haben! ;-)

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann kochen! Halt anders ;)

    Sehe selbst!
    http://www.youtube.com/watch?v=68QFDphEzGg

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin beeindruckt.. Und ich stell mich immer stundenlang in die Küche, ich Depp! :-)

    AntwortenLöschen