Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

26. März 2012

türkische Hackbällchen / Sulu Köfte

Weil der beste Rockstar von allen heute Bandprobe hatte, musste ich alleine essen und durfte mir daher aus der Fülle der Gerichte, die er verschmähen würde (und da ist die Liste lang), eines aussuchen und meine Wahl fiel auf Sulu Köfte. Ein türkisches Hackbällchen-Gericht, den meine Mutter ganz ganz oft macht, und welchen ich früher super gern gegessen habe und welchen sogar meine Schwester neulich gemacht (und hinbekommen) hat. Den Namen habe ich im Übrigen jetzt mal nicht eins zu eins übersetzt, denn sonst müsste es "wässrige Hackbällchen" heißen und das klingt nun wirklich alles andere als lecker. Die Bezeichnung meint aber nur die "Tunke", in dem die Köfte schwimmen und hat nichts mir der Konsistenz zu tun.



Brot dazu ist sehr wichtig, denn Sulu Köfte ist ein klassisches "Tunk"-Gericht.

Selbstredend, dass das Ergebnis großartig war und ich empfehle dazu noch einen kleinen Salat, dann ist es ein perfektes türkisches Abendessen und meine Mama wäre stolz auf Euch!

Und so habe ich einen ziemlich großen Topf Sulu Köfte gekocht, weil ich morgen keine Zeit zum kochen haben werde und beabsichtige, diesen dann aufzuwärmen und mit dem besten Rockstar von allen gemeinsam zu essen. Ob er nun mag oder nicht. Um es kurz zu machen: Für 4 - 6 Personen.

Für die Hackbällchen

750g Rinderhackfleisch
2 Eier
1 Zwiebel, gerieben
50g Reis
Pfeffer
Paprika (edelsüß)
Salz
2 EL Olivenöl
1/2 TL Natron
ca. 40g Semmelbrösel

Für die "Tunke"

1 Zwiebel, gehackt
1 TL Salça aus Paprika (Tomatenmark tut es aber sicher auch)
Speiseöl
1l Wasser, kochend heiß
1 Eigelb
einige Spritzer Zitronensaft
ein wenig getr. Pfefferminze

(Zubereitungszeit: 45 Min.)

Alle Zutaten für die Hackmasse gut miteinander vermengen und zu kleinen runden Bällchen formen. Beiseite stellen.

In einem Topf etwas Öl erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Ein wenig Salça darin verteilen und das ganze anschließend mit heißem Wasser auffüllen, gut salzen und aufkochen.

Die Hackbällchen in die kochende Brühe geben und darin ca. 30 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Das Eigelb mit dem Zitronensaft und der Minze in einem Schälchen verrühren, ein wenig Brühe von den Köfte dazugeben und das ganze dann langsam in den Topf fließen lassen. Umrühren, Herd ausstellen und das Sulu Köfte einige Minuten ruhen lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Mmmh, du machst immer so leckere Sachen, da wundert es mich, das dein Mitesser sich dagegen wehren mag. Aber irgendwoher kenn ich das auch...achja, von meinem Mitesser. ;)
    Liebe Grüße, remy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, Remy. Ja, ich finde allerdings auch, dass ich immer ganz fabelhafte Sachen mache...dass die Typen sich aber auch immer so anstellen müssen, ne? ;-)

      Übrigens finde ich deinen Blog sehr seht toll!!

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. Das mit der Sosse hört sich gut an!

    AntwortenLöschen
  3. sauce hört sich echt gut an, aber teste auch mal meine (:

    AntwortenLöschen