Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

13. September 2011

Pesto rosso

Sagte ich, dass dieses Essen Soulfood ist? Ja, stimmt auch, aber das hier...


...das ist für mich noch viel viel soulfoodiger. Und weil ich das so gerne esse, habe ich das vor langer Zeit auch schon mal gebloggt. Da aber der beste Ehemann von allen gestern ganz nach pawlowscher Manier schon die Kamera rauskramte und anfing, Basilikum und Nudeln zu arrangieren und das Licht in die richtige Position zu rücken (dieser Automatismus gibt mir jetzt aber doch ein wenig zu denken), haben wir halt nochmal ein Bild gemacht. Ein viel schöneres als das erste. Deswegen gibts heute Pasta mit Pesto rosso reloaded. Allerdings ohne Pasta, denn da hat er vergessen ein Bild zu machen. (Ich muss an meiner Erziehung arbeiten.)

Und so macht Ihr dieses Pesto rosso, welchen wir mit Spaghetti gegessen haben, weil der beste Ehemann von allen keine Penne mag, was ich sehr schade finde:

8-10 getrocknete Tomaten (nicht die aus dem Glas), in kleine Streifen geschnitten (aber nur, damit das Pürieren später einfacher geht)
30g Pinienkerne
1/2 Bund Basilikum, grob gehackt
ca. 2 EL Parmesan, gerieben
2-3 EL gutes Olivenöl
1-2 Zehen Knoblauch, gepresst oder fein gehackt 
1 EL weißer Balsamico
Salz
Pfeffer

(Zubereitungszeit : 10 Min.)

Die Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis sie leicht angebräunt sind.

Alle Zutaten zusammengeben und pürieren.

Sollte das Pesto als Nudelsauce gegessen werden, vom Nudelwasser 1-2 EL reinmischen. Macht das ganze etwas sämiger. Falls Euch das aber genau in dem Moment wieder einfällt, in dem das Nudelwasser schon komplett den Abfluss runterläuft, so wie es mir jedemal, wirklich jedesmal passiert, nicht ärgern. 1 EL heißes Wasser tut es notfalls auch.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Pesto gehört zu den Art Essen die ich gar nicht mag. Nur in Brot (Pestobrot mit Paprika), ist es toll.
    Mein Soulfood ist definitiv selbst gemachte Gebratene Nudeln mit chinesischen Gemüse und Hühnerfleisch.
    Oder selbstgemachtes Rindfleisch mit Reis und Zwiebeln.
    allerdings geht es mir auch nach Rindfleischsuppe gut.

    AntwortenLöschen
  2. @Kiki, dein Soulfood hört sich auch gut an. Aber irgendwie habe ich so null Talent zum asiatisch kochen. Ich übe noch. :-)

    AntwortenLöschen
  3. mh ich habe defintiv zu viele Soulfood um sie jetzt aufzuzählen *gg*.
    Bei Pesto kenne ich mich leider gar nicht aus. ABer ich glaube, dass ich Pesto mag.

    AntwortenLöschen
  4. bestimmt magst du Pesto....und vor allen Dingen magst du dieses hier bestimmt totaaal gerne! :-)

    AntwortenLöschen
  5. Zubereitungszeit ohne Nudeln kochen: 10 Min.

    Zubereitungszeit mit Nudeln kochen: 10 Min.

    Höhö.

    Anyway, sehr lecker!

    AntwortenLöschen
  6. Pesto mag ich total gerne, wobei ich bisher immer Pesto verde gegessen habe. Mal schauen, wann ich dein rezept ausprobiere! Hört und sieht lecker aus!
    Vielen Dank für deinen lieben Kommentar!

    Liebe Grüße aus HK,
    Nicole

    AntwortenLöschen