Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

10. Oktober 2011

Fußball, mein erstes Mal und ein Feigen-Risotto

Letzten Freitag. Das Spiel. Türkei-Deutschland. Klar, dass im RaEdU zuhause bleiben und Fußball schauen angesagt war. Aber das Spiel war langweilig und doof und daher werde ich jetzt nicht viele Worte darüber verlieren, außer dass ich das große Glück habe, mich für beide Teams freuen zu können. Praktisch, oder? 

Was gab es also an diesem Fußball-Freitag zu essen? Ein Risotto. Ein Feigen-Risotto. Ein Traum von einem Feigen-Risotto, möchte ich sagen.


Aber wie konnte es anders sein, Ehemann wollte auch Fleisch dazu haben...lief ja schließlich Fußball. Ich habe dann todesmutig Lammfleisch vorgeschlagen...spielte ja schließlich die Türkei. Nach einer kurzen und heftigen Diskussion vor der ziemlich stark frequentierten Fleischtheke unseres Fleischdealers -da kennen wir nix- wurde es Rind für ihn und Lamm für mich. Aber ohne Bild, da unspektakulär. Schaut Euch dafür lieber nochmal dieses Risotto an:


Und weil das so lecker war und so toll aussieht und vegetarisch und herbstlich zugleich ist. reiche ich dieses Essen beim 1. Kochevent des Gemüseregals ein. Denn das ist nicht nur für die beiden Mädels das erste eigene Event, sondern auch mein erstes Mal. Mein erster Beitrag zu einem Kochevent. Wie schön!


Und so zaubert Ihr dieses "Mein erstes Mal-Fußball"-Risotto für 4 Personen, was für uns 2 am Freitag natürlich viiieeel zu viel war:

200g Risotto-Reis
4 Feigen, in 8 Spalten geschnitten
2 EL Pininekerne
1 Schalotte, fein gewürfelt
4 EL Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
150g Feta, zerbröckelt
3 EL Sahne
1 Lorbeerblatt
Butter
Muskatnuss
Salz

(Zubereitungszeit: 35 Min.)

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.

Die Schalotte in ein wenig Butter andünsten, Reis dazugeben und einen Moment mitdünsten, mit Weißwein ablöschen. Das Lorbeerblatt hineingeben, mit Salz und Muskatnuss würzen und mit der Hälfte der Gemüsebrühe aufgießen, aufkochen und bei mittlerer Hitze zugedeckt ca. 10 Min. köcheln lassen. Restliche Brühe dazugießen und weitere 10 Min. köcheln lassen. Zwischendurch umrühren.

Anschließend das Lorbeerblatt entfernen, den zerbröckelten Feta unterrühren und langsam die Sahne reinrühren. Zum Schluss die Feigenspalten dazugeben. Mit Pinienkernen bestreuen und servieren.

Afiyet olsun!

Kommentare:

  1. Wut? Ich fand das Spiel gar nicht langweilig und doof! *g*

    Aber Feigen sind großartig! *g*

    AntwortenLöschen
  2. Wut? Ich? NIEMALS!!! ICH WERD DOCH NICHT WÜTEND BEI EINEM FUßBALL-SPIEL. SOWAS BESCHEUERTES!!
    ;-)

    AntwortenLöschen
  3. wow...das Feigenrisotto sieht wirlich traumhaft lecker aus. Die Idee Feigen und Risotto zu kombinieren gefällt mir wirklich gut. Richtig super! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich hab dein Risotto gerade bei Franzi entdeckt und bin baff! Wow! Geniale Idee mit den Feigen.

    Und das habt ihr zu zweit echt nicht gepackt? 200 g Risottoreis futtern wir schon zu zweit - eine verfressene Partie sind wir offenbar.

    AntwortenLöschen
  5. Turbohausfrau: Wir hatten ja noch ein wenig Fleisch dazu. Ansonsten sind 200g Risotto bei uns auch mal so überhaupt kein Problem!! :-)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, liest sich sehr lecker und werde ich auf jeden Fall ausprobieren.

    Seit ich bei Cooketteria dieses Rezept entdeckt habe, gibt es bei mir Risotto nur noch aus dem Ofen und ohne rühren:#

    http://cooketteria.blogspot.de/2012/05/alles-nur-geklaut-risotto-aus-dem-ofen.html

    Grüße
    Stefanie

    AntwortenLöschen