Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

7. Mai 2012

Türkische Spinat-Eierpfanne mit Kichererbsen

Und wieder ein Rezept aus der Schrot und Korn und wieder etwas vermeintlich türkisches, was mir noch nie zuvor so untergekommen ist. Und dann bezeichnet die Schrot und Korn das Gericht doch einfach lapidar als Spinat-Eierpfanne und erwähnt mit keinem Wort die Kichererbsen. Und hätte ich nicht noch Spinat im Kühlschrank gehabt, wäre ich auch nie auf die Idee gekommen, das Rezept auszuprobieren. 


Ich war schon ganz schön mutig, das zu kochen, obwohl der beste Ehemann von allen Spinat nicht so gerne mag. Noch schlimmer als Tomaten. Am schlimmsten findet er alles, was irgendwie an Blubb-Spinat erinnert und das Gericht erschien mir am unblubbigsten und außerdem hatte ich wenig Zeit zum kochen. Daher passte das ganz gut. 

Und was bleibt? Die Erkenntnis, dass Spinat zusammen mit Kichererbsen und Ei super schmeckt und sogar Spinatgegner ohne Rumgenerve den Teller aufessen! Außerdem ein tolle Beilage oder aber auch ein  leckeres Hauptgericht, nimmt man ein Stück Brot dazu. Und Türkisch? Na, meinetwegen.

Und schnell gemacht sind 2 Portionen auch noch, deswegen wird das mein Mai-Beitrag zum Event:
Cucina rapida - schnelle Küche für Genießer. Ein Blog-Event von mankannsessen.de

250g Spinat, geputzt und grob kleingeschnitten
1 Zwiebel, gewürfelt
1 Knoblauchzehe, fein gehackt
2 EL (oder mehr) Ajvar
100g (oder mehr) Kichererbsen, vorgegart (aus dem Glas)
2 frische Eier
Öl
Salz
Pfeffer
Muskat

(Zubereitungszeit: 25 Min.)

Kichererbsen gut abtropfen und mit Ajvar mischen.

Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln und Knoblauch kurz anschwitzen, Kichererbsen und Spinat dazugeben. Unter Wenden kurz mitgaren. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

Eier aufschlagen und vorsichtig auf den Spinat gleiten lassen. Deckel auf die Pfanne geben und Eier bei mittlerer Temperatur stocken lassen.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. ah, das hab ich auch nachgekocht. ich liebe die S&k rezepte!
    fand ich voll super!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ich habe S&K erst kürzlich entdeckt und bin ziemlich begeistert.

      Löschen
  2. Gnihihi, das kenne ich von vermeintlich asiatischen Rezepten, die mir immer mal wieder unter die Finger kommen.
    Aber das hier klingt echt lecker und Kichererbsen haben wir länger nicht mehr gehabt. Kommt also auf die Nachkochliste ;-)

    AntwortenLöschen
  3. Kichererbsen = türkisch. Das ist doch die landläufige Meinung. Egal, woher das Rezept auch stammen mag, es liest sich gut.
    Achja, die Tochter meiner Perle kommt ab und an zu uns zum Essen. Für die ist alles, was ich im Wok zusammenrühre, chinesisch... Es nützt auch nix, wenn ich das versuche richtig zu stellen. Wok = chinesisch. Punkt.

    AntwortenLöschen
  4. Neinnein, Kichererbsen sind eindeutig italienisch. :0)

    AntwortenLöschen
  5. Kichererbsen sind arabisch, da sollte man etwas vorsichtiger sein, denn das beinhaltet ein sehr breites Spektrum an verschiedenen kulinarischen Einflüssen. Kichererbsen=Türkisch finde ich da etwas kurzsichtig. Klischees eben.

    Aber Ajvar=Türkisch. Dann stimmt es ja doch.

    AntwortenLöschen
  6. Mhmmm, das sieht klasse aus. Spinat & Kichererbsen passen eh toll zusammen. :)
    Grüße

    AntwortenLöschen