Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

26. Juli 2011

Türkische Nudelsuppe / Arpa Şehriye Çorbası

Jetzt bin ich schon seit einigen Tagen aus dem Urlaub zurück, aber konnte mich noch nicht richtig aufraffen, zu bloggen. Liegt wohl daran, dass mein Geist noch nicht ganz da ist, sondern vielmehr am Strand liegt, sich die Sonne auf den Bauch scheinen lässt und Suede im Ohr hat. 

Der Urlaub war toll, auch wenn der beste Ehemann von allen was anderes behaupten würde, würde man ihn fragen. Nun, ich kann es ihm nicht verübeln, denn wer 5 von 7 Urlaubstagen im Zimmer liegt und 

a) mit Sonnenbrand, 
b) dem Klima und 
c) einer -nennen wir es mal- kleinen Lebensmittelunverträglichkeit

zu kämpfen hat, darf auch irgendwie unbefriedigt sein. Aber er hat sich tapfer geschlagen und ich höre auch langsam auf, ein schlechtes Gewissen zu haben, denn ich war diejenige, die ihn zu diesem Türkeiurlaub mit seinen Schwiegereltern überredet hat. 

Aber doch, es hat ihn ganz schön gebeutelt und ich hätte es ihm nicht verübelt, wäre er das Victory-Zeichen-zeigend aus dem Flieger gestiegen. 

Als Hommage an diesen Urlaub gibt es heute daher auch eine türkische Nudelsuppe, die meine Mutter uns dort gekocht hat, allerdings ohne Joghurt. Aber ich mag Joghurt, also kommt der auch in meine zuhause nachgekochte Version.


Zutaten für einen Topf schönster Urlaubserinnerungen:

2 EL Margarine oder Butter
1l Fleisch-, Hühner- oder Gemüsebrühe
2 große Tomaten, geschält und gewürfelt
ca. 100g Suppennudeln (Arpa Şehriye, gibts beim Türken)
1/2 Bund Petersilie, gehackt
1 Eigelb
Saft einer halben Zitrone
2 EL Joghurt (optional)
Salz 

(Zubereitungszeit: ca. 30 Min.)

Margarine oder Butter in einem Topf erhitzen und die Tomaten einige Minuten darin anbraten.
Brühe draufgießen, Nudeln und ca. 1 TL Salz  hinzufügen und das ganze ca. 20 Min. bei mittlerer Hitze köcheln lassen, anschließend Petersilie hinzufügen, kurz weiterköcheln lassen, dann Hitze reduzieren.

Eigelb, Zitronensaft und Joghurt miteinander vermischen. 
Eine kleine Menge (etwa eine kleine Suppenkelle voll) der Suppe langsam in das Ei-Zitrone-Joghurt-Gemisch einrühren.

Die Mischung nun langsam unter ständigem Rühren in die Suppe geben, nochmals kurz aufkochen lassen und dann vom Herd nehmen. Heiß servieren.
 

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Schön wieder von dir zu lesen und gute Wünsche an deinen Mann.

    AntwortenLöschen
  2. Danke Wolfgang, ihm geht es auch schon wieder etwas besser.

    Liebe Grüße!
    A.D.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo du Glückliche

    Schön dass du in deinem Urlaub Sonne tanken konntest.........war hier etwas schwierig.
    Gute Besserung an deinen Mann.

    Übrigens die Art Suppe mag ich sehr auch mit Joguhrt.schönes Rezept,einfach und schmackhaft.
    LG
    Martina (die hier noch die Sonne suchen muss.)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Martina,

    danke, er schlägt sich tapfer und ist hoffentlich nächste Woche wieder komplett fit. Er freut sich allerdings sehr..also SEHR über dieses Wetter und ich muss zugeben, ich auch ein bißchen. War doch sehr heiß da und die Luftfeuchtigkeit erst...frag lieber nicht! :-)

    LG!

    AntwortenLöschen
  5. Mmmh, das sieht schon wieder schweinelecker aus :)

    Werde ich mir merken und bald nachmachen, bei dem Wetter kann man ja gut eine heiße Suppe vertragen :)

    AntwortenLöschen
  6. Canim hosgeldin, esinin eve döndügüne cok sevindigine eminim. Bizim de böyle tatillerimiz oldu zamaninda.

    AntwortenLöschen
  7. @Britta: Ja, wenn das Wetter so weitermacht, mach ich demnächst Glühwein. :-)

    @Nesrin: Tsk ederim Nesrin. Ya, esim bi Adana Kebap yiyegim dedi, pisman oldu. Midesini tamamen bozdu.

    AntwortenLöschen