Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

23. Juli 2013

Erdbeerkuchen

Verdammt, voll zu spät! Ich weiß es grad gar nicht, gibt es überhaupt noch Erdbeeren? Wenn nicht, müsst Ihr euch das Rezept bis zum nächsten Jahr aufbewahren oder was anderes nehmen. Ich würde Euch empfehlen, was anderes zu nehmen, denn Hauptact dieses Kuchens sind nämlich gar nicht die Erdbeeren, sondern die Crème und natürlich der Boden. Der ist nämlich so profimäßig von mir gebacken, dass er fast schon wie gekauft aussieht. Dabei ist der so einfach zu backen, dass das schwierigste, das Teil heile aus der Form zu lösen, war.


Ich esse Obstkuchen mit Frischkäsecrèmes total gerne, aber mir vergeht immer (ein wenig) die Lust, wenn ich lese, dass Vanillepuddingpulver verwendet wurde oder wenn eine Tortenglasur auf dem Kuchen ist (nicht dass Sahne, Vanillezucker, Sahnesteif und Frischkäse in den Mengen besser wären, aber Ihr wisst schon). Dieser hier kommt sehr gut ohne Fertigpuddingpulver oder Tortenguss aus und schmeckt superlecker, nein, leckererer, auch am nächsten oder übernächsten Tag.

Und wenn Ihr noch Erdbeeren bekommt, umso besser und wenn nicht, halb so schlimm. Dann probiert es doch einfach mal mit Himbeeren oder Blaubeeren oder Stachelbeeren oder Pfirsiche oder Aprikosen sind bestimmt auch lecker.

Für den Teig:

4 mittlere Eier
125g Zucker
100g gesiebtes Mehl
10 EL Sonnenblumenöl
1 TL Backpulver
1 Pck. Vanillezucker
etwas gemahlene Vanille
1 Prise Salz
Fett für die Form

(Zubreitungszeit: 40 Min. + Auskühlen)

Alle Zutaten (mit einer Küchenmaschine oder einem Mixer) miteinander vermischen und bei 160°C, 35 Min. in einer gefetteten Form backen. Mindestens 30 Min. auskühlen lassen.

Für die Crème:

400g Sahne
2 Pck. Vanillezucker
2 Pck. Sahnesteif
400g Doppelrahmfrischkäse

+ Erdbeeren oder anderes geeignetes Obst

Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif schlagen, Frischkäse dazugeben und zu einer glatten Masse rühren. 

Die Masse auf den abgekühlten und aus der Form gelösten Boden verteilen, Obst hübsch drapieren und kühl stellen. Oder direkt essen. 

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Meinen rechten Arm für Erdbeerkuchen ...

    AntwortenLöschen
  2. 345 Minuten, seriously?

    AntwortenLöschen
  3. den Kuchen kenne ich auch. Macht meine Mama auch immer. Allerdings nutzt sie statt Frischkäse und Sahne eine Mischung aus Joghurt und Quark mit Vanillezucker. Das schmeckt sooooo gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kiki, kannst du mir vielleicht das genaue Mischverhältnis und die genauen Zutaten verraten? Das hört sich nämlich sehr gut an und ich würde es gerne mal ausprobieren.

      Löschen
  4. Ein richtiges Turborezept - cool, sowas mag ich. Bei uns ist das mit den Erdbeeren Geschichte. Aber Himbeeren sind ja auch lecker, gell.

    AntwortenLöschen
  5. 150g Zucker, 150g Mehl, 3 Eier, 1TL Backpulver, ggf bissel Öl
    => Eier und Zucker schaumig schlagen, restliche Zutaten dazu und bei 160 Grad 15 min in den Ofen

    Nach dem Rezept gab's gestern Erdbeerkuchen. Vielleicht möchtest du das ja mal testen. ;-)
    Wenn's halt ganz ganz schnell gehen soll, ist es wunderbar!

    AntwortenLöschen