Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

3. April 2012

Röstbrot mit Ziegenkäse und Zwiebelkonfitüre

Ich fange mal mit Dingen an, die Ihr wahrscheinlich noch nie im Leben gegessen habt, oder essen würdet. Dazu gehören bestimmt İşkembe Çorbası oder Kokoreç oder auch ein gekochter Lammkopf, aus dessen aufgebrochenem Schädel man das Hirn rauslöffelt.

İşkembe Çorbası zum Beispiel liebe ich. Ich glaube, alle Türken lieben das. Besonders mitten in der Nacht, wenn man vom Feiern kommt. Ich erinnere mich an Nächte, an denen man aus der Türkendisco direkt in den nächsten Çorbacı gestolpert ist und İşkembe Çorbası bestellt hat. Das kommt echt immer wieder super!

Kokoreç ist jetzt nicht so mein Fall, gehört aber trotzdem irgendwie in den Sommerurlaub in der Türkei dazu.

Und die Sache mit dem Lammhirn? Ja, hab ich auch schon hinter mir. Und fand es sogar lecker. Aber mit 8 Jahren hatten sich meine Vorlieben und Abneigungen in Sachen Nahrung auch noch nicht so entwickelt, aber wenn man früher im Türkeiurlaub an jeder Straßenecke gekochte Schädel kaufen konnte und meine Eltern auch immer mal wieder welches mitbrachten, dann denkt sich so ein Kind ja nix böses bei. Im Nachhinein betrachtet bin ich meinen Eltern allerdings bis heute dankbar, dass sie diese Delikatesse nie versucht haben, in der elterlichen Küche nachzukochen.

Und jetzt kommen wir zu den Dingen, die ich erst vor kurzem probiert habe. Dazu gehört beispielsweise Zuckerrübensirup. Habe ich erst vor ein paar Jahren das erste Mal probiert. Oder Sauerkraut. Auch erst vor ein paar Jahren gegessen. Ganz aktuell Germknödel mit Butter. Das geschah vor einigen Wochen. Milchreis war auch so eine Sache. Jahrelang gekonnt ignoriert, obwohl ich total auf Reis stehe. Ja, und jetzt diese Zwiebelkonfitüre, neulich im Restaurant. Und dann musste ich sie unbedingt nachmachen. Und was sehe ich? Dass ich so ungefähr die einzige bin, die das noch nicht gekocht hat.


Ich habe mich an das Rezept von Katharina gehalten und zauberte eine megaleckere Zwiebel-Konfitüre, die ich seitdem fast jeden Abend zu irgendwas esse. Zum Beispiel auf Röstbrot mit Ziegenkäse. Ich glaube, das ist die geilste Kombi, die man machen kann.



Und für all diejenigen, die das Geschwafel über Lammhirn nicht vertrieben hat, kommt hier das Rezept für 3 Gläser dieser leckeren Konfitüre:

600g rote Zwieblen, gepellt gewogen und in feine Scheiben geschnitten
4 EL Olivenöl
75g Zucker
100 ml Aceto Balsamico
1 Zimtstange
2 Lorbeerblätter
(Salz)
(Pfeffer)
(Zubereitungszeit: 1 Stunde)

Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebeln einige Minuten darin dünsten, bis sie etwas weicher geworden sind.

Zucker, Balsamico, Zimt und Lorbeerblätter dazugeben, umrühren und ca. 1 Std. bei geöffnetem Deckel auf kleiner Hitze köcheln lassen. Zwischendurch immer mal umrühren. Sollte sich der Balsamico zu schnell verflüchtigen, (was bei mir nicht der Fall war), kann man ein wenig Wasser nachgießen.

Nach einer Stunde, Zimt und Lorbeer entfernen und evtl. mit Salz und Pfeffer nachwürzen. (Das habe ich nicht gemacht, weil ich den Geschmack der Zwiebeln ohne schon perfekt fand.)

In saubere Gläser füllen, verschließen und abkühlen lassen. Hält sich im Kühlschrank einige Wochen.

Für das Röstbrot braucht Ihr noch:

Brot nach Belieben (ich hatte ein Roggenbrötchen)
Olivenöl
Salz
Pfeffer
Ziegenfrischkäse (o.ä.)
Zwiebelkonfitüre

(Zubereitungszeit: 10 Min.)

Backofen auf 200°C vorheizen. Das Brot auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben und mit Olivenöl beträufeln. Nach Belieben ein wenig salzen und pfeffern, mit Ziegenkäse belegen / bestreichen und die Zwiebelkonfitüre drauf geben. Das Ganze für ca. 10 Min. in den Ofen schieben.

Viel Spaß beim Nachmachen!

Kommentare:

  1. Schau mal George, Lammhirn. Das ist sicher furchtbar videogen - bestimmt grandios an Halloween. Entwickel mal eine Geschichte ich kümmer mich ums Lamm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, George...mach mal bitte. Würd' mich auch interessieren.

      Löschen
  2. Bu ekmegi iskembe corbasina tercih ederim sahsen, sevgiler...

    AntwortenLöschen
  3. Also, das ist so ganz genau mein Geschmack...Zwiebeln UND knuspriges Brot UND Käse UND dann auch noch von der Ziege - einfach perfekt. Das muss ich dringend nachmachen, das Rezept ist auch sogleich auf meine "Nachmach-Liste" gewandert :-)
    Nur eine Frage: Welche Größe haben die 3 Gläser? Mir schwebt da auch so eine Geschenk-Idee für einen anderen Zwiebel-Liebhaber vor...

    Liebe Grüße
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Inga,

      freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Die Gläser haben ein Fassungsvermögen von knapp 200ml. Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Liebe Grüße!

      Löschen
    2. Perfekt...vielen Dank!!

      Liebe Grüße
      Inga

      Löschen
  4. Wie kann man sich den Geschmack der Zwiebeln vorstellen?
    Eher sauer/scharf oder ganz mild und süß?!
    Das Rezept macht mich wirklich neugierig! Und mit dem Käse und dem Brot kann ich es mir richtig gut vorstellen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Geschmack der Zwiebeln ist mild und süßlich. Das liegt neben dem Zucker vor allem auch am Aceto Balsamico, welcher ja auch eher süßlich daherkommt. Probier es mal aus, es ist wirklich saulecker!

      Löschen
  5. Huh, das sehe ich ja jetzt erst! Geiles Zeuchs, oder? :-)
    LG
    Katharina

    AntwortenLöschen
  6. Danke für das tolle Rezept!

    Ich mache die Zwiebelkonfitüre schon das zweite Mal und liebe sie auf Käsebrot. Das ist echt mal was ganz anderes!

    Liebe Grüße,

    Anne-Lisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich, dass es dir schmeckt und danke fuer deinen Kommentar! :-)

      Löschen