Dieses Blog durchsuchen

Wird geladen...

27. Januar 2014

2013 - ein Jahresrückblick

Tradition ist Tradition ist Tradition und ob es nun schon Ende Januar ist oder Anfang Januar oder Ende Dezember, ist doch total egal.

Vorherrschendes Gefühl für 2014?
Nachdem 2013 meine Erwartungen ja nicht wirklich erfüllt hat, (was nicht heißen soll, dass das Jahr nicht gut war, aber es war eben nicht so awesome, wie ich es mir gewünscht hätte) erwarte ich von 2014 natürlich sehr viel. Ich mag zwar keine geraden Zahlen und die 14 finde ich besonders ätzend, aber wenn ich eines gelernt habe in 13, dann, dass man nie mit Vorurteilen in eine Sache gehen sollte. Somit ist Neugier und Positivity mein vorherrschendes Gefühl für 2014.

2013 zum ersten Mal getan?

2013 leider gar nicht getan?
Den Blog hegen und pflegen wie ein eigenes Baby, das war der Vorsatz für 2013. Was daraus geworden ist, sehr ihr ja selbst. Aber was soll’s. Es gibt auch noch ein Leben außerhalb des Internets, jawoll! Und das macht sogar großen Spaß! Daher sehe ich das mittlerweile ziemlich gechillt. Ich habe leider auch keine Zeit, mich täglich in die Küche zu stellen und zu kochen und wenn ich ganz ehrlich bin auch keine Lust. Ich bin eher so der Typ „Nudeln“ und weniger der Typ „Pasta mit … und … à la … an … auf …“, wenn Ihr versteht, was ich meine. Daher blogge ich, wenn ich was zu bloggen habe und halte die Fresse bin still, wenn es nichts zu berichten gibt. Nichts desto trotz ist der Blog mein Baby und nichts desto trotz nehme ich mir vor, hier wieder etwas kreativer zu werden. Einverstanden?

2013 nach langer Zeit wieder getan?
Eine neue Brille gekauft. Schöner als die letzte, sieht mit Gläsern in meiner Stärke trotzdem bescheuert aus. Zum Glück gibt es Kontaktlinsen.

Wort des Jahres?
BrilleAugenKontaktlinenNeuTeuerWarumZurHölleZahltDieKrankenkasseNichtsDazu?

Zugenommen oder abgenommen?
Mal so, mal so, aber nie ideal. Ihr kennt das.

Stadt des Jahres?
Tokyo. Ich war zwar noch nie da, aber Geschichten eines meiner liebsten Autoren -Haruki Murakami- spielen meist dort, so dass ich uuuunbedingt mal da hin will.

Alkoholexzesse?
Ich erinnere mich an einen besonderen an Halloween und das war großartig! (Danke E., danke M. <3)

Davon gekotzt?
Übung macht den Meister.

Haare länger oder kürzer?
Länger. Endlich. Nie wieder lasse ich mir die Haare schneiden, erinnert mich bitte dran!

Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Ach, fragt nicht… Mittlerweile stehe ich bei stolzen -10,irgendwas links und -9,irgendwas rechts. Bietet irgendwer mehr? 

Mehr ausgegeben oder weniger?
Weniger für Kram wie Klamotten, Nagellacke (okay, das vielleicht nicht), Schminke oder Urlaube, dafür mehr für Lebensmittel. 2013 habe ich bevorzugt Bio gekauft. Wobei ich weiß, dass Bio nicht immer gleich Bio ist und oftmals saisonales und regionales einkaufen besser sind. Ich habe versucht, beides unter einen Hut zu bringen und sinnvoller und bedachter zu konsumieren.

Höchste Handyrechnung?
ca. 25 EUR

Krankenhausbesuche?
0

Verliebt?
Immer wieder auf’s Neue.

Getränk des Jahres?

Essen des Jahres?
Quinoa. Irgendwann in 2013 das erste Mal verarbeitet und beschlossen, dass ich es nicht mag. Daher bleibt es bei einer einmaligen Sache.

Most called Person?
Meine Mutter

Die schönste Zeit verbracht mit? / Die meiste Zeit verbracht mit?
Mit den Besten!

Song des Jahres?

CD des Jahres?
Die Auswahl fiel schwer aber letztendlich hat Chris Corner aka IamX gewonnen. „Unified Field“

Buch des Jahres?
Auch wenn ich mit dem Ende nicht ganz so zufrieden war, muss ich sagen, dass ich die 1Q84-Trilogie von Murakami grandios fand.

Film des Jahres?
Django Unchained

Konzert des Jahres?
2013 war ich für meine Verhältnisse auf recht vielen Konzerten und hätte an dieser Stelle gerne das Konzert von IamX in Köln als DAS Konzert des Jahres genannt, was es zweifelsohne gewesen wäre (merkt man, dass ich die gut finde?) Leider wurde genau das abgesagt. Das hat mich in eine tiefe Depression katapultiert, das kann ich Euch sagen, weil ich mich wirklich sehr darauf gefreut hatte! Aber gut. Ich habe es überlebt. Daher schwanke ich zwischen „Suede“ am 21.11.2013 im E-Werk in Köln und „Depeche Mode“ am 05.12.2013 in der KöPi-Arena in Oberhausen. Ich entscheide mich aber für Suede, denn YOU NEVER FORGET YOUR FIRST LOVE! <3

TV-Serie des Jahres?
Game of Thrones, wie ich Euch hier schon mal erzählte.

Erkenntnis des Jahres?
Unterschätze niemals die Vorband! Wallis Bird im Vorprogramm von Emiliana Torrini war klasse!

Drei Dinge, auf die ich hätte gut verzichten können?
Die Enttäuschung über das abgesagte IamX-Konzert. Ja, haltet mich ruhig für bekloppt. Aber ich denke, das war das schlimmste dieses Jahr. (Ich habe wirklich Glück.)

Nachbar des Jahres?
Alle, besonders die rechts und links nebenan. Wir hatten und haben nämlich ein zwei kleinere oder auch größere Renovierungsarbeiten in 2013, die jetzt nicht unbedingt total leise von statten gingen.

Beste Idee / Entscheidung des Jahres?

Schlimmstes Ereignis?
Das abgesagte Konzert, Ihr wisst schon..

Schönstes Ereignis?
Die Zeit mit meiner Familie in der Türkei. Lediglich der beste Ehemann von allen fehlte leider. Aus Gründen.

2013 war mit einem Wort?
Gut.

Und jetzt.. Hallo 2014. Du wirst awesome! Was meint Ihr?

(Hier geht's zu 2010, 2011 und 2012) 

Kommentare:

  1. Ich könnte gar keine Best of 2013-Liste erstellen, das Jahr war echt anstrengend. Zu viel passiert. Obwohl du weniger gebloggt hast, hab ich dich, gefühlt, durch Insta und Twitter besser kennengelernt als in den Jahren zuvor :) Und nun guche ich nach der Band die das Konzert abgesagt hat *tse*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Insta und Twitter tragen viel dazu bei dir. So geht's mir auch mit dir! <3

      Ja, schau mal.. wobei IamX seine Genialität erst beim 2. oder 3. Hören entfaltet! ;-)

      Löschen